Firewall für den Betrieb von CADISON konfigurieren

Wenn es sich um die Windows Firewall handelt, dann reicht es aus, eine Ausnahme für die folgenden Dateien zu definieren:

…\CADISON\System\Versant\vdsXXX\bin\obe.exe
…\CADISON\System\Versant\vds801\bin\versantd.exe

Wenn es sich um eine Firewall eines anderen Herstellers handelt, dann ist die Vorgehensweise wie folgt:

Es müssen die folgenden TCP/IP Ports freigeschaltet werden:

Sentinel Lizenzdienst:

5093

Versant Datenbankdienste:

5019
40005-40045

Die zuletzt genannten Ports können grundsätzlich auch aus einem anderen Bereich kommen, sie werden vom Versant-Dienst dynamisch zugewiesen.
Um die dynamische Zuweisung einzuschränken, muss dann am Datenbankserver eine Umgebungsvariable (System) wie folgt definiert werden:

Name: VERSANT_SERVER_PORTS
Wert: 5019,40005-40045

Die hier angegebenen Einstellungen lassen einen gleichzeitigen Betrieb von 40 Datenbanken zu, sollten mehr benötigt werden, muss der Bereich entsprechend erweitert werden.

Nach der Einrichtung der Umgebungsvariable müssen alle Datenbanken gestoppt und der Versant Dienst neu gestartet werden.
Dies kann auch durch Neustart des CADISON Servers vorgenommen werden.

Originalartikel von CADISON

 

 

Comments are closed.