Wichtige Information zur CADISON R11.0.0 Installation

  1. Update von älteren Versionen / Unterstützte Betriebssysteme

    Diese Version unterstützt clientseitig ein Update ab CADISON R8.1, serverseitig jedoch erst ab CADISON R9 mit Windows Server 2008.

  2. Leeren der Logfiles vor dem Update

    Beim Update von CADISON R8.x kann es vorkommen, dass sich die Logfiles der Datenbanken nicht mit dem Befehl „Emptylogfiles“ leeren lassen. In diesem Fall ist der Befehl „DBTool –trans –info –activedb <DBName>“ in der Kommandozeile des Servers auszuführen.

  3. Side by Side Problem nach Update auf Windows 2008

    In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass sich nach einem Update von R9 auf einem Windows Server 2008 die CADISON Module nicht mehr starten lassen (nur auf direkt dem Server). Dieses Problem kann durch die Nachinstallation der Dateien aus dem Verzeichnis Support\Update_MFC90 der CADISON DVD behoben werden.

  4. Grafische Informationen von Rohrleitungskomponenten

    In CADISON R10 wurde eine Änderung hinsichtlich der Vererbung von grafischen Informationen vom Medium durchgeführt (Details hierzu siehe Releasenotes R10).  Bei Updateinstallationen der Versionen R8.5-R9.2 führt diese Änderung dazu, dass zuvor am Medium eingestellte Farben zunächst auf eine Standardfarbe zurückgesetzt werden. Um dies zu vermeiden, wird einmalig ein spezielles Objektmodell als Ergänzungsobjektmodell in die Datenbanken eingelesen. Das Modell sowie eine detaillierte Anleitung finden Sie in unserem Downloadbereich im Abschnitt Tools unter dem Namen R10_PLIN_Default.zip. Hinweis: Die ursprünglich definierten Farben werden auch dann wiederhergestellt, wenn das Objektmodell nachträglich eingelesen wird.

  5. Rohranschlusspunkte in Rohrleitungshaltern

    Bitte stellen Sie vor der Systeminitialisierung sicher, dass bei den in Ihrer Umgebung eingesetzten Rohrleitungshaltern keine Rohranschlusspunkte verwendet werden.  Weitere Details hierzu finden Sie unter http://www.itandfactory.de/NL/NL_2011_06_Technical_DE.html.

  6. Öffnen von DWG-Dateien per Doppelklick

    Beim Öffnen von DWG-Zeichnungen aus der Windows-Shell (d.h. per Doppelklick, aus einem E-Mail heraus etc.) kann es zu Problemen kommen, wenn die Datei in einer bestehenden Designer-Sitzung geöffnet wird.  Zur Abhilfe können DWG-Dateien in den Auto-Einstellungen des CADISON Profile Creators mit einem Standard-Profil verknüpft werden.

  7. Autodesk DWG TrueView 2010, 2011 und 2012

    Die Autodesk-Anwendungen DWG TrueView 2010/2011/2012 können unter Umständen abstürzen, wenn mit diesen Anwendungen DWG-Dateien geöffnet werden, welche bestimmte CADISON 3D-Elemente enthalten.   Wird im CADISON Project-Engineer oder im CADISON Project-Navigator die integrierte DWG-Vorschau verwendet, und stürzt das dabei verwendete TrueView 2010/2011/2012 ab, kann dies zum  Absturz des entsprechenden Moduls führen.   Zur Lösung des Problems kann die Datei acgex18.dll aus einer versionsgleichen AutoCAD Installation in das DWG TrueView Programmverzeichnis kopiert werden.

  8. Anpassung der ISOGEN Isometriestile

    Bedingt durch eine Änderung in der neuen ISOGEN Version wurde in der Datei „Options.pl“ im Isometriestil „Standard-german“ der Option-Switch 41 „Dimension Control“ von „Inch Pipeline Bores/ mm. Linear Dimensions (Mixed)“ auf „mm. Pipeline Bores/ mm. Linear Dimensions (Metric)“ geändert. Diese Änderung ist möglicherweise auch in Ihren angepassten Isometrie-Stilen erforderlich. Mit der bisherigen Einstellung werden in CADISON R10 DN Abmessungen in Zoll Abmessungen umgerechnet.

  9. ISOGEN Option Editor startet nicht

    Der ISOGEN Option Editor lässt sich auf manchen Betriebssystem nicht starten. Abhilfe bringt in diesem Fall folgende Vorgehensweise: In den Eigenschaften der Verknüfung des Option Editor im Abschnitt „Kompatibilität“ die Einstellung „Kompatibel mit Windows XP SP3“ vornehmen.

  10. „Schablone bearbeiten“ im PID-Designer for Visio

    Die Funktion „Schablone bearbeiten“ kann unter Umständen sporadisch einen Absturz des PID-Designers verursachen. Aus diesem Grund wird empfohlen, vor dem Start dieser Funktion die Zeichnung zu speichern.

  11. Unterstützung des Imperial-Einheitensystem

    Ab dieser Version unterstützt CADISON grundsätzlich das imperiale Einheitensystem, dies jedoch nicht in den Designermodulen (sowohl AutoCAD- als auch Visio-basierend).

  12. Unbeaufsichtigte Installation

    Vor dem Ausführen einer CADISON Installation im unbeaufsichtigten Modus muss die Microsoft Datenbank Engine in der zur verwendeten Architektur passenden Version installiert wrrden (32 oder 64 Bit, zu finden auf der DVD im Verzeichnis Tools\ThirdParty\Microsoft\AccessDatabaseEngine).

  13. XP Setup und Unicode

    Der Windows Installer in Windows XP unterstützt kein Unicode; Es kann daher vorkommen, dass in Dialogen bei der Deinstallation Schriftarten nicht korrekt dargestellt werden.

Comments are closed.