Wichtige Information zur CADISON R14.0.0 Installation

  1. Update von älteren Versionen / Unterstützte
    Betriebssysteme
    Diese Version unterstützt ein Update ab CADISON R9, serverseitig nur mit Windows Server
    2008.
  2. Leeren der Logfiles vor dem Update
    Beim Update einer älteren CADISON Version kann es vorkommen, dass sich die Logfiles der
    Datenbanken nicht mit dem Befehl „Emptylogfiles“ leeren lassen. In diesem Fall ist der
    Befehl „DBTool –trans –info –activedb <DBName>“ in der Kommandozeile des Servers
    auszuführen.
  3. Migration der Datenbanken auf einen anderen Server
    Wenn Sie eine Migration Ihrer Daten auf einen anderen Server vornehmen wollen, stellen
    Sie bitte sicher, dass Sie den Database Migrator Version 1.0.2 (oder neuer) verwenden.
    Dieser kann im Downloadbereich der ITandFactory Webseite im Bereich Tools
    heruntergeladen werden.
  4. Grafische Informationen von Rohrleitungskomponenten
    In CADISON R10 wurde eine Änderung hinsichtlich der Vererbung von grafischen
    Informationen vom Medium durchgeführt (Details hierzu siehe Releasenotes R10).
    Bei Updateinstallationen der Versionen R8.5-R9.2 führt diese Änderung dazu, dass zuvor am
    Medium eingestellte Farben zunächst auf eine Standardfarbe zurückgesetzt werden.
    Um dies zu vermeiden, wird einmalig ein spezielles Objektmodell als Ergänzungsobjektmodell in die Datenbanken eingelesen.
    Das Modell sowie eine detaillierte Anleitung finden Sie in unserem Downloadbereich im
    Abschnitt Tools unter dem Namen R11_R12_R13_PLIN_Default.zip.
    Hinweis: Die ursprünglich definierten Farben werden auch dann wiederhergestellt, wenn das
    Objektmodell nachträglich eingelesen wird.
  5. Rohranschlusspunkte in Rohrleitungshaltern
    Bitte stellen Sie vor der Systeminitialisierung sicher, dass bei den in Ihrer Umgebung
    eingesetzten Rohrleitungshaltern keine Rohranschlusspunkte verwendet werden.
    Weitere Details hierzu finden Sie unter
    http://www.itandfactory.de/NL/NL_2011_06_Technical_DE.html.
    In den Releasenotes R12 finden Sie im Bereich Administration eine Möglichkeit, die Daten in
    bestehenden Projekten zu korrigieren
    (http://www.cadison.de/Customers_Care/Updates.aspx).
    ITandFactory GmbH  Wichtige_Information_zur_CADISON_R14_0_0.pdf Seite 2/3
  6. Anpassung der ISOGEN Isometriestile
    Bedingt durch eine Änderung in der neuen ISOGEN Version wurde in der Datei „Options.pl“
    im Isometriestil „Standard-german“ der Option-Switch 41 „Dimension Control“ von „Inch
    Pipeline Bores/ mm. Linear Dimensions (Mixed)“ auf „mm. Pipeline Bores/ mm. Linear
    Dimensions (Metric)“ geändert.
    Diese Änderung ist möglicherweise auch in Ihren angepassten Isometrie-Stilen erforderlich.
    Mit der bisherigen Einstellung werden in CADISON ab R10 DN Abmessungen in Zoll
    Abmessungen umgerechnet.
  7. ISOGEN Option Editor startet nicht
    Der ISOGEN Option Editor lässt sich auf manchen Betriebssystem nicht starten. Abhilfe
    bringt in diesem Fall folgende Vorgehensweise:
    In den Eigenschaften der Verknüfung des Option Editor im Abschnitt „Kompatibilität“ die
    Einstellung „Kompatibel mit Windows XP SP3“ vornehmen.
  8. „Schablone bearbeiten“ im PID-Designer for Visio
    Die Funktion „Schablone bearbeiten“ kann unter Umständen sporadisch einen Absturz des
    PID-Designers verursachen.
    Aus diesem Grund wird empfohlen, vor dem Start dieser Funktion die Zeichnung zu
    speichern.
  9. Unbeaufsichtigte Installation
    Vor dem Ausführen einer CADISON Installation im unbeaufsichtigten Modus muss die
    Microsoft Datenbank Engine in der zur verwendeten Architektur passenden Version installiert
    werden (32 oder 64 Bit, zu finden auf der DVD im Verzeichnis
    Tools\ThirdParty\Microsoft\AccessDatabaseEngine).
  10. Imperiale Zeichnungen in AutoCAD Architecture
    Für die Erstellung von Zeichnungen mit imperialen Einheiten (Zoll) mit AutoCAD Architecture
    dürfen die mit CADISON ausgelieferten Zeichnungsvorlagen nicht verwendet werden. Hierzu
    sollten neue Vorlagen auf Basis der CADISON Templates erstellt werden, in denen die
    Zeichnungseinheiten mittels Befehl „UNITS“ auf Zoll eingestellt werden.
    Sollen mit AutoCAD Architecture imperiale Zeichnungen bearbeitet werden, die mit AutoCAD
    erstellt wurden, dann ist die einmalige Umstellung der Zeichnungseinheiten mit dem Befehl
    „UNITS“ erforderlich.
  11. Änderung der Elementfarben nach Isometrie-Voransicht
    Wenn in dem Dialog zur Isometrieerstellung die Isometrie-Voransicht gestartet wird und die
    Voransicht über den in CADISON eingebauten DXF-Betrachter angezeigt wird, kann es
    vorkommen, dass nach dem Schließen der Voransicht und des Isometrie-Dialogs einige
    Elemente in der aktuellen Zeichnung eine andere Farbe für die Anzeige verwenden.
    ITandFactory GmbH  Wichtige_Information_zur_CADISON_R14_0_0.pdf Seite 3/3
    Um die Elemente wieder in der richtigen Farbe anzuzeigen, muss der CADISON-Befehl
    „Objekte aktualisieren“ aufgerufen werden.
  12. CCC-Menü wird in AutoCAD nicht angezeigt
    Wenn für den Designer sämtliche zur Verfügung stehende CADISON-Module installiert und
    aktiviert werden, kann es vorkommen, dass von dem CCC-Modul nicht das Menü in der
    Menüzeile von AutoCAD angezeigt wird.
    Die Ursache hierfür ist eine Beschränkung in AutoCAD, welches nur ein Maximum von 24
    Menüs verwalten kann. Beim ersten Starten des Designers nach der Installation werden
    noch sämtliche Menüs angezeigt, beim erneuten Starten kann AutoCAD jedoch nur die
    ersten 24 Menüs wiederherstellen.
    Um dieses Problem zu lösen, muss mit einem Arbeitsbereich in AutoCAD gearbeitet werden.
    In diesem Arbeitsbereich müssen sämtliche Menüsaktiviert werden. Beim Startsymbol des
    Designers muss dann bei dem Aufruf der ACAD.EXE dieser Arbeitsbereich aktiviert werden
    (z.B. durch Hinzufügen der Option „/w CADISON“ falls der Arbeitsbereich „CADISON“) heißt.
    Zusätzlich müssen die APP_ACADARGUMENT-Angaben aus der CADISON.INI um die
    gleiche „/w CADISON“-Option erweitert werden.
  13. Abbruch bei Inventor-Export mit „Grafik vereinfachen“
    Im Inventor-Addin gibt es die Option beim Export eines Assemblies, die Komplexität der
    Grafik automatisch zu reduzieren. Hierfür werden die Inventor-Optionen zur Grafikreduktion
    vom Inventor-Addin fest vorgegeben.
    Bei einigen sehr komplexen Assemblies kann dies dazu führen, dass die Grafikreduktion mit
    einem Fehler „Unbekannter Fehler (Ausnahme von HRESULT: 0x80004005 (E_FAIL))“
    abgebrochen wird.
    In einem solchen Fall kann die Option „Grafik vereinfachen“ des AddIns nicht verwendet
    werden. Die Vereinfachung der Grafik muss vorher über die Inventor-Funktionen manuell
    durchgeführt werden. Danach kann die bereits vereinfachte Grafik über das AddIn ohne
    Verwendung der Option „Grafik vereinfachen“ exportiert werden.
  14. Aktualisierung des Sentinel RMS Lizenzmanagers
    CADISON R14 unterstützt nur die Version 8.5.5 des Sentinel RMS NetzwerkLizenzmanagers. Sollte auf Ihrem System eine ältere Version des Sentinel RMS
    Lizenzmanagers installiert sein, so müssen Sie diese auf die Version 8.5.5 aktualisieren. Die
    aktuelle Version des Sentinel RMS Lizenzmanagers finden Sie auf der CADISON R14 DVD.
    Stellen Sie bitte sicher, dass die alte Version deinstalliert ist, bevor Sie die neue Version auf
    Ihrem System installieren!

Comments are closed.